Lektion 1

Lektion 1Glauben Sie an Gott?

- Gott? Wenn Sie damit eine höhere Macht meinen?

An den Gott der Bibel?

- Warum sollte ich gerade an ihn glauben?

Oh, der Gott, von dem die Bibel erzählt, ist der Alleinige, Allmächtige, der HERR oder ganz einfach Gott, der Vater.

- Und, was hat das mit mir zu tun?

Er hat alles erschaffen, die Tiere, die Pflanzen, die Menschen.

Aber das beste ist: Gott kennt Sie und liebt Sie.

- Davon habe ich noch nichts gemerkt!

Halten Sie es etwa für einen Zufall, dass Sie jeden Morgen wieder aufstehen und leben können?

- Sie meinen, auch da steckt Gott dahinter?

Genau! Und er will noch viel mehr. Gott wünscht sich sogar, dass Sie ihn persönlich kennen lernen!

- Wie soll das denn gehen?

Er gibt sich Ihnen zu erkennen.

- Wie?

Gott sandte seinen Sohn auf die Welt. Und Jesus erzählte, was er von seinem Vater wusste.   Aber er wurde von seinen Gegnern vor ungefähr zweitausend Jahren in Jerusalem umgebracht.

- Ziemlich lang her ...

Ja, aber das war nicht das letzte. Gott hat Jesus wieder lebendig gemacht und anschließend zu sich in den Himmel geholt.

- Und das alles soll ich glauben?

Es gibt viele Millionen rund um die Erde, die davon überzeugt sind.

- Deshalb muss es noch lange nicht stimmen!

Richtig! Aber drei Dinge zeigen, dass die Geschichte von Jesus wahr ist.

- Und die wären?

Erstens steht alles schwarz auf weiß in der Bibel. Dieses uralte Buch hat bereits viele Weltanschauungen und Systeme überdauert. Zweitens haben archäologische Funde Angaben der Bibel bestätigt. Und drittens haben es Unzählige in allen Jahrhunderten erfahren, dass Jesus lebt. Ich auch! Ich habe vorhin noch mit ihm gesprochen.

- Wie haben Sie das denn gemacht?

Ich habe gebetet. Beten heißt, ich spreche mit Jesus wie mit meinem Freund.

- Und was haben Sie ihm vorhin gesagt?

Etwa das: „Jesus, ich danke dir, dass du mich hörst und mich heute nicht allein lässt. Ich habe so viel zu tun. Also brauche ich deine Hilfe. Bitte mach auch Frau Müller wieder froh. Du weißt, sie hat ihren Mann verloren ...“

- Sie glauben also, dass Ihr Gebet kein Selbstgespräch ist?

Ja, hundertprozentig!

- Und Sie sind sicher, dass Gott hört, wenn Sie beten?

Ich habe schon häufig erlebt, dass er auf meine Gebete antwortet.

- Sie machen sich doch wohl nichts vor, oder?

Nein. Vielleicht probieren Sie es selbst einmal aus.

- Wie denn?

Sie brauchen nicht herumzudrucksen oder sich besonders gewählt auszudrücken. Sie können sprechen wie immer.

- Und was sollte ich sagen?

Danken Sie Gott für Dinge, die Sie froh machen. Und nennen Sie auch Ihre Sorgen. Bitten Sie ihn um Hilfe für die Aufgaben von heute ... Sagen Sie ihm alles, was Sie auf dem Herzen haben. Ich bin sicher, er hört Ihnen zu!

- Einfach so?

Einfach so! Gott wartet darauf. Ich sagte Ihnen ja: Er hat Sie lieb!

- Mm ..., vielleicht versuch ich’s einmal!

Prima. Bitte erzählen Sie mir, wie es geklappt hat!

Ich habe zur Lektion 1 noch einige Fragen.

Gott stellt sich uns in der Bibel vor

Er ist Schöpfer von Himmel und Erde (Jesaja 45 Vers 18).

Es existiert kein anderer neben ihm (Johannes 17 Vers 3).

Er ist nicht zu fassen und überall gleichzeitig (Johannes 4,23-24).

Er lebt immer und bleibt stets derselbe (Offenbarung 4 Vers 8).

Er ist eine Person, die unser Bestes will (Matthäus 6, 9-13).

Er ist heilig und steht über uns (Jesaja 6 Vers 3).

Er kennt jeden unserer Gedanken (Matthäus 6 Vers 6).

Er  beurteilt uns gerecht (Römer 3 Verse 25-26).

Ihm ist nichts unmöglich (Psalm 115 Vers 3).

Er ist Liebe. Deshalb dürfen wir ihm vertrauen (1. Johannes 4 Vers 8).

Fortlaufende Bibellese
Markus 1