Für uns ist eine gute Zusammenarbeit mit anderen wichtig. Denn in der Bibel wird uns Christen ein Erkennungszeichen zugeschrieben - die Liebe!


Ueber uns Ueber AJH Statements HartmutSteeb

 

Die "Deutsche Evangelische Allianz" schreibt:

"Heute wird viel über Menschenrechte geredet. Dabei wird oft vergessen, dass es das Recht eines jeden Menschen gibt, die weltbeste Botschaft zu hören, nämlich die Botschaft von Jesus Christus, dem Sohn Gottes und er ist für die Schuld jedes einzelnen Menschen am Kreuz von Golgatha gestorben. Das muss man wissen. Er ist auferstanden und bietet jedem Menschen ewiges Leben an. Das darf man nicht verschweigen.


Menschenrechte werden bei den Gerichten eingeklagt, hier in Europa ggf. bis zum Europäischen Gerichtshof. Das Menchenrecht, von der Frohen Botschaft von Jesus Christus gehört zu haben, kann man nicht vor Gericht einklagen. Und wir Christen sollten erst recht nicht warten, bis uns am Jüngsten Tag gesagt wird, dass wir in der Weitergabe der Botschaft so viel schuldig geblieben sind. Lasst uns gehen.

Jedes Haus, jede Familie, jeder Mensch braucht Jesus. Darum ist die "Aktion: In jedes Haus" auch nach über 40 Jahren nicht überflüssig, sondern lebensnotwendig!"
Hartmut Steeb, Generalsekretär der DEA


Ueber uns Ueber AJH Statements JanPeterGraap

 

Wer an Türen klingelt, dem können sich Herzen öffnen

"Wenn die Menschen nicht mehr in die Kirche kommen, dann kommen wir als Kirche zu den Menschen." Dieser Satz von Jakob Vetter, dem Gründer der deutschen Zeltmission, bringt es meines Erachtens auf den Punkt...
Wer sich auf die Socken zu den Leuten macht, stellt fest: Solche Einsätze führen dazu, dass auch der eigene Glaube gestärkt wird. Es ist Gottes Teamarbeit und manchmal auch Gottes Maßarbeit.

 

Eine bewährte Form der Evangelisation ist und bleibt die persönliche Mission mit "Aktion: In jedes Haus."
Jan-Peter Graap, Gemeindepastor, ehem. Leiter für Evangelisation u. Zeltmission im Bund Freier evangelischer Gemeinden (FeG)

Ueber uns Ueber AJH Statements JohannesVogel

 

Sitzt Du noch oder verteilst Du schon?

"So könnte der neue Slogan für die Arbeit von AJH lauten, denn seit Bestehen des Missionswerkes wurde vieles erreicht und viele in Bewegung gesetzt. Mir ist das Missionswerk seit vielen Jahren bekannt und in diesen Jahren gab es die volle Bandbreite an Erlebnissen... Selbst Entscheidungen an der Haustür für den Herrn Jesus geschahen durch Verteilschriften der AJH.

 

Meiner Meinung nach zeichnet sich AJH durch drei besondere Punkte aus:

» Auf den Punkt bringend  » Jesus - zentriert  » Herausfordernd
Johannes Vogel, Schulleiter der Freien Theologischen Fachschule Breckerfeld


Ueber uns Ueber AJH Statements Joerg Swobota

 

Über Sinn und Berechtigung der AJH-Arbeit


"Die "Aktion: In jedes Haus" ist durch "Aktion in jedes Herz" entstanden. Denn Mission spielt sich nicht auf christlichen Konferenzen und in kirchlichen Grundsatzerklärungen, sondern in der Praxis ab. Die Verteilschriften sind eine praktische Hilfe für viele Christen und Gemeinden vor Ort und gehören zum Handwerkzeug bei missionarischen Aktionen.


Wirkliche Antworten hat der Mensch trotz all seiner Religion doch nicht. Darum gefallen mir die Verteilschriften der AJH. Darin geht es um die persönlichsten Fragen: Woher komme ich? Wohin gehe ich? Welchen Sinn hat mein Leben?

Außerdem klären sie über grundlegende Irrtümer auf und ziehen bei solchen Lesern einen faulen Zahn, die sich allein schon deshalb für Christen halten, weil sie Mitglieder einer Kirche sind. Hier wird Klartext geredet."
Jörg Swoboda, Liedermacher, Evangelist und Vorsitzender der Deutschen Evangelistenkonferenz