Die ersten Jahre von 1967 - 1977

ajh50k peter schneider1967: Die deutsche AJH erblickt das Licht der Welt.
Peter Schneider (Generalsekretär der deutschen evangelischen Allianz) gründet in einem kleinen Berliner Dachzimmer mit sechs anderen Personen die deutsche AJH.

1970 – 1972: Die AJH war maßgeblich am Schulungsprogramm für die Billy Graham-Evangelisationen in Deutschland (u.a. „Euro 70“ in Dortmund) beteiligt. Peter Schneider war der Übersetzer und somit die deutsche Stimme von Billy Graham. Dadurch wurde AJH im deutschen evangelikalen Bereich bekannt.

1973: Der Evangeliumsrundfunk („ERF“) war in den ersten Jahren die Seelsorgeabteilung für AJH, die dann nach dem Umzug im Jahre 1977 von Mitarbeitern der AJH-Zentrale übernommen wurde.

1974: „Aktion Bavaria“. Diese Großaktion in Bayern erreichte in mehreren Regionen ganze Dörfer und Städte.
 
ajh19 hermann gsch1975: Hermann Gschwandtner wird Missionsleiter der AJH.
Es entsteht eine gute Zusammenarbeit mit den Missionswerken „Campus für Christus“ und „O.M.).
Gleichzeitig entsteht eine enge und freundschaftliche Verbindung zur AJH Österreich (EIJH) und der AJH Schweiz (CFA).

1976: Das erste „Christival“ findet in der Ruhrmetropole Essen (Nordrhein-Westfalen) statt. Jeden Tag finden Verteileinsätze mit durchschnittlich 2.000 Verteilern statt.


1977: Die deutsche AJH ist zehn Jahre alt.
Bernd Tocha wird Büromitarbeiter und Helmut Bittner Gebietsleiter Süd.
Situations- und politisch bedingt findet im Frühjahr der Umzug der Zentrale von Berlin nach Schwelm (Nordrhein-Westfalen) statt. Ulrich Krieger wird Praktikant bei „EIJH“ in Österreich.

 

Die Jahre von 1978 - 1987

...Lesen Sie hier demnächst mehr...

Unterwegs erlebt:

Warum kommt Ihr erst jetzt?“ Mit diesen Worten „beschwerte sich unter Tränen ein älterer Mann, nachdem er an seiner Wohnungstür eine Schrift überreicht bekam und sie durchblätterte. Ergriffen von Gottes Reden erzählte der Mann weiter: „Es waren schon so viele vor euch da“, und dann zählte er sie alle auf: „Die Zeugen Jehovas, die Mormonen und andere Gruppen. Aber niemand konnte mir helfen. Jetzt seid Ihr da und danach habe ich schon lange gesucht.“

Der Mann nahm wenige Minuten später Jesus Christus als seinen Retter an. Fröhlich konnte unser Verteilteam danach weiterziehen.“


In den nächsten Monaten (diese Seite wird also ständig aktualisiert) finden Sie hier einen Rückblick auf die 50 Jahre. Wir freuen uns, wenn Sie daran teilnehmen.